Der Orden der Session 1990 /1991

 

Der Sessionsorden des 1. Würselener Karnevalsverein 1928 für 1990/1991 hat einen Teilaspekt der Würselener Wirtschaftsgeschichte zum Thema:

Eisenbahnen in Würselen

Die Entwicklung der Wirtschaft hin zur Massenproduktion im vergangenen Jahrhundert schuf das Problem des Absatzes in einem ständig wachsenden Raum. Bis zum Anfang des 19. Jahrhunderts gab es nur den Wasserweg für Großtarnsporte, das Fehlen dieser Möglichkeit benachteiligte unseren Raum. Transporte erfolgten mit Pferdegespannen über schlechte Straßen.

Die „Rheinische Eisenbahn“ verband als siebte deutsche Linie am 1.9.1841 den Aachener Raum durch die Strecke Köln-Aachen mit dem Rhein und Belgien. 1851 folgte mit der Aachen-Düsseldorfer-Eisenbahn eine weitere Fernverbindung.

In der Folgezeit erwies sich das Fehlen einer Eisenbahnverbindung im Würselener Raum als folgenschwerer Standort-Nachteil für die Entwicklung einer Industrie. Viel zu spät – 1875 – erfolgte durch die „Aachener Industriebahn“ der Anschluß von Würselen an das Schienennetz der Eisenbahnen durch die Strecken Aachen/Nord nach Hoengen (Mariagrube) und Stolberg nach Grube Gouley.

Der (Haupt-) Bahnhof Würselen entstand am Kreuzungspunkt der Strecken Aachen-Mariagrube und Stolberg-Gouley. Nach Zerstörung im 2. Weltkrieg errichtete man ein eher schmuckloses Zweckgebäude, das heute eine Jugendbegegnungsstätte aufnimmt.

Die Eisenbahnstrecke Würselen-Kohlscheid wurde 1892 durch den 1888 fertiggestellten 3-bogigen Viadukt an Teuterhof ermöglicht. Dieses Bauwerk ist 1967 gesprengt worden.

In Würselen bestanden im Verlaufe der Eisenbahngeschichte folgend Bahnhöfe bzw. Haltepunkte:

                  Würselen

                  Würselen/Nord (Morsbach)

                  Kaisersruh

                  Euchen

                  Weiden

Die Einzelstrecken wurden stillgelegt:

                  1. November 1965                                    Kohlscheid- Würselen

                  1. September 1980                                    Haaren-Würselen/Nord

                  31. Dezember 1983                                   Würselen/Nord-Mariagrube

                  18. August 1986                                        Würselen-Würselen/Nord

                                                                                    und Würselen-Mariagrube

 

Josef Amberg

 

Quelle: Meyer, 150 Jahre Eisenbahnen im Rheinland, Köln 1989



nach oben

Sollten Probleme bei der Darstellung auftreten, liegt das an Ihrem Browser.

Probieren Sie doch mal den Mozilla Firefox, dann klappt es bestimmt.

Letzte Aktualisierung: 16.06.2017

Sie sind der

Besucher

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© 1. Würselener Karnevals Verein 1928